Logo der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK)

Immanuelsgemeinde Stuttgart der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK)

DE | EN

Wir feiern wieder Gottesdienst in den Gemeinderäumen ab dem Sonntag Rogate 17. Mai 2020

Liebe Glieder der Ev.-Luth. Immanuelsgemeinde Stuttgart!
Liebe Glieder der Ev.-Luth. Philippus-Gemeinde Tübingen!

Dies soll eine frohmachende Mitteilung sein, die Ihnen heute zugeht: Es werden wieder Gottesdienste `LIVE` am Sonntag zur gewohnten Zeit um 9.30 Uhr stattfinden!

In Tübingen wollen wir mit dem Gottesdienst in der Friedenskirche in Tübingen (nicht in Bodelshausen) um 12:30Uhr beginnen!

Beginn mit dem Sonntag Rogate 17. Mai !!
Allerdings: BITTE ERSCHRECKEN SIE NICHT ::::: Die Gottesdienste werden bis auf weiteres unter ganz anderen Gegebenheiten stattfinden müssen.
Die Einhaltung der jedem bekannten hygienischen Schutzvorgaben des Landes sind von uns auch hier zu beachten.
Der Gemeinderat hat sich über die Einzelheiten des Ablaufs beraten und gibt Ihnen hiermit vorab einige erste Orientierungsinformationen.

Näheres finden Sie hier auf unserer Homepage. Auch der Anrufbeantworter der Gemeinde kann abgehört werden.

  • Der Gottesdienst wird nach der schlichten, d.h. in gekürzter Form gehalten. Liturgische Gesänge entfallen; stattdessen werden alle Texte gesprochen.
  • Wir bitten Sie ausdrücklich darum, sich auf der Gottesdienstseite zum gewünschten Gottesdienst einzutragen oder sich per E-Mail hus@selk-stuttgart.de (oder auch telefonisch) bei Herrn Schiel bis jeweils Samstagmittag anzumelden. Die Besucherzahl muss strikt begrenzt werden (s.u.). Berücksichtigt wird nach der Reihenfolge des Eingangs.
  • Einen Kindergottesdienst kann es in der gewohnten Form nicht geben.
  • Beichte mit Absolution durch Handauflegung darf nicht stattfinden; stattdessen findet die allgemeine Form der Lossprechung Anwendung.
  • Gemeindegesang darf es nicht geben, weil die Ausbreitung des Virus über das Aerosol beim Singen besonders weit transportiert wird, ist eine Maske zu tragen. Liedtexte können zur Melodie der Orgel alternativ im Geiste mitgelesen werden. (update GR: 19.05.2020)
  • Bläser- und Chormusik wird es nicht geben.
  • Bei Beachtung der vorgeschriebenen Abstandsregel können an einem Gottesdienst 22 Einzel-Personen in der Kirche Platz finden (eingeschlossen die Empore). Familienangehörige eines Haushalts gelten hier als `Einzelperson`, weil sie den Abstand nicht einzuhalten brauchen. Ggf. kann die Höchstzahl daher geringfügig höher sein als 22. Die Plätze werden in den Bankreihen markiert sein!!
  • Der Gemeinderat hat sich für die Maskenpflicht ausgesprochen. Bitte haben Sie Ihre Gesichtsmaske dabei.
  • Wir sind gehalten dafür zu sorgen, dass es beim Hinein- und Herausgehen keine kreuzenden oder sich begegnenden Wege gibt.
  • Die Feier des Hl. Abendmahls unterliegt leider in besonderer Weise den einzuhaltenden Schutzvorgaben und wird Geduld von unserer Seite erfordern:
  • Der gemeinsame Kelch in der gewohnten Weise kommt vorläufig nicht in Betracht. Stattdessen wird die Hostie mit dem Wein von Pfr. Morrison benetzt und mit einer Pinzette auf die Hand des Kommunikanten gegeben.
  • Am Eingang haben wir Desinfektionsmittel für die Händedesinfektion bereit.
  • Es wird auf absehbare Zeit keinen Kirchenkaffee geben!
  • Bei der Begegnung der Gemeinde im Gespräch vor oder nach dem Gottesdienst auf dem Kirchplatz soll die gewohnte Abstandsregel beachtet werden.
  • In die Toiletten sollte immer nur eine Person treten.
Der Gemeinderat bittet Sie alle um Geduld und Nachsicht. Wir können derzeit nicht anders handeln. Alle Kirchen stehen unter denselben Vorgaben und haben die gleichen Probleme. Für alle Gemeindeglieder, die sich unter diesen Umständen noch nicht eingeladen fühlen, bleiben parallel die liturgischen Beiträge im Internet bis auf weiteres als Video-Botschaft erhalten.

Auch in der Begegnung hinter einem verdeckten Gesicht wird sich die Freude über das Wiedersehen erkennen lassen. Geistliche Gemeinschaft haben wir trotzdem: in der Anbetung, dem Lobpreis, in dem Hören auf Gottes Wort und dem Empfang des Altarsakraments. Denn unser HERR kennt diese äußerlich einschränkenden Grenzen n i c h t. IHM sind sie kein Hindernis für seine wirkmächtige Kraft und LIEBE !!
Denn Christus spricht: „Ich bin der Weinstock“. (Joh.15, 1-8)
Ihr, liebe Gemeinde, seid die Reben. Bleibt in mir und dann bin ich in euch, sagt Jesus! Wenn wir uns diese Worte unseres Herrn gerade in diesen Wochen immer wieder neu einprägen: Bleibt in mir. Bleibt einfach da, wo ihr seid. Bleibt verbunden mit mir. Bleibt so mit mir verbunden, wie ihr es auch schon vor dem Shutdown wart. Da wart ihr schon richtig. Und jetzt braucht ihr daran auch nichts bei euch zu ändern!
SEINE Gegenwart möge uns alle aufrichten, trösten und mit Hoffnung erfüllen.

Wir sind für SIE da.

Bleiben Sie Gott, dem HERRn, befohlen!

Im Auftrag des Gemeinderats.